Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online Shop - www.jobobike.de

I.Allgemeine Bestimmungen

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die allgemeinen Bedingungen und die Art und Weise der elektronischen Erbringung von Dienstleistungen und des Verkaufs über den Online-Shop jobobike.de.Der Shop wird von JOBO EUROPE SPÓŁKA Z OGRANICZONĄ ODPOWIEDZIALNOŚCIĄ (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) mit Sitz in Sokołów, ul. Gromadzka 5, 05-806 Sokołów, eingetragen im Unternehmerregister des Bezirksgerichts für die Hauptstadt Warschau, XIV Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters, unter der Nr. 0000803371, Steuerzahler-Identifikationsnummer (NIP): 5342602928, Nationales Amtliches Register der Wirtschaftssubjekte (REGON) Nummer: 383689714, mit einem Stammkapital von 400.000,00 PLN, Produkt-, Verpackungs- und Abfallmanagement-Datenbank-Register (BDO) Nummer: 000411634, im Folgenden Verkäufer genannt.

  2. Der Verkäufer kann kontaktiert werden durch:

     1.email:info@jobobike.de;

     2.Telefon:+48 459 389 729;

     3.Kontaktformular auf der Website des Online-Shops.

  3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf der Website jobobike.de jederzeit abrufbar und können dort eingesehen, ausgedruckt oder auf einem Datenträger gespeichert werden.

  4. Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Inanspruchnahme der elektronisch erbrachten Dienstleistungen für jeden Internetnutzer mit dem Risiko verbunden sein kann, dass eine Schadsoftware in ein Computersystem eingeschleust wird oder dass Unbefugte in den Besitz der Daten des Kunden gelangen und diese verändern. Daher sollte der Kunde geeignete technische Maßnahmen ergreifen, um die oben genannten Risiken zu minimieren, insbesondere durch den Einsatz von Antivirenprogrammen und Firewalls.

II.Begriffsbestimmungen

Die in diesen Geschäftsbedingungen verwendeten Begriffe haben die folgende Bedeutung:

  1.Die Werktage - das sind die Tage von Montag bis Freitag, mit Ausnahme der gesetzlichen Feiertage;

  2.Der Kunde - eine voll geschäftsfähige natürliche Person, eine natürliche Person, die eine unternehmerische Tätigkeit ausübt, eine juristische Person oder eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die aufgrund besonderer Bestimmungen rechtsfähig ist, die eine Bestellung im Online-Shop aufgibt oder andere im Online-Shop verfügbare Dienstleistungen nutzt;

  3.Zivilgesetzbuch - das Gesetz vom 23. April 1964 (Gesetzblatt Nr. 16, Pos. 93, mit Änderungen);

  4.Konto - ein dem Kunden zugewiesener Bereich des Online-Shops, den er nutzen kann, um bestimmte Aktionen im Online Shop durchzuführen;

  5.Verbraucher - der Kunde, der ein Verbraucher im Sinne von Artikel 22 [1] des Zivilgesetzbuches ist;

  6.Unternehmer - der Kunde ist Unternehmer im Sinne der Bestimmungen von Artikel 43 [1] des Bürgerlichen Gesetzbuches;

  7.Allgemeine Geschäftsbedingungen - dieses Dokument;

  8.Ware - das im Online-Shop präsentierte Produkt, mit seiner Beschreibung, die bei jedem der präsentierten Produkte verfügbar ist;

  9.Kaufvertrag - der zwischen dem Verkäufer und dem Kunden abgeschlossene Kaufvertrag über Waren im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches;

  10.Dienstleistungen - die vom Verkäufer elektronisch erbrachten Dienstleistungen zugunsten des Kunden im Sinne der Bestimmungen des Gesetzes über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204, mit Änderungen);

  11.Das Gesetz über Verbraucherrechte - das Gesetz über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014 (Gesetzblatt 2014, Nr. 827);

  12.Das Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen - das Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (GBl. Nr. 144, Pos. 1204, mit späteren Änderungen);

  13.Bestellung - Willenserklärung des Kunden, die unmittelbar zum Abschluss eines Kaufvertrags führt und insbesondere die Art und Menge der Waren angibt.

III. Nutzungsbedingungen für den Online Shop

  1. Der Zugriff auf den Online-Shop ist möglich, wenn die vom Kunden verwendete IT-Ausrüstung die folgenden technischen Mindestanforderungen erfüllt:

      1.ein Computer oder ein mobiles Gerät mit Internetzugang;

      2.Zugang zur elektronischen Post;

      3.ein Browser Internet Explorer - Version 11 oder neuer, Firefox - Version 28.0 oder neuer, Chrome - Version 32 oder neuer, Opera - Version 12.17 oder neuer, Safari - Version 1.1. oder neuer;                                       4.aktivierte Cookies und Javascript im Webbrowser.

  2. Unter Nutzung des Online-Shops ist jede Tätigkeit des Kunden zu verstehen, die ihn mit dem Inhalt des Shops vertraut macht.

    1. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet::
      1. keine gesetzlich verbotenen Inhalte bereitzustellen und zu übermitteln, z.B. Inhalte, die verleumderisch sind, zu Gewalt aufrufen oder Persönlichkeitsrechte und andere Rechte Dritter verletzen;
      2. den Online-Shop so zu nutzen, dass sein Funktionieren nicht beeinträchtigt wird, insbesondere durch die Verwendung bestimmter Software oder Geräte;
      3. keine Handlungen vorzunehmen, wie z.B.: unaufgeforderte kommerzielle Informationen (Spam) zu versenden oder in den Online Shop zu stellen;
      4. Den Online Shop so zu nutzen, dass andere Kunden und der Verkäufer nicht gestört werden;

      5. Den gesamten Inhalt des Online-Shops ausschließlich für persönliche Zwecke zu nutzen;

      6. Den Online-Shop in Übereinstimmung mit den auf dem Gebiet des Vereinigten Königreichs geltenden gesetzlichen Bestimmungen, mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den allgemeinen Regeln für die Nutzung des Internets zu nutzen.

    IV.Dienstleistungen

      1.Die Dienstleistungen werden vom Verkäufer im Online-Shop kostenlos zur Verfügung gestellt und werden vom Verkäufer 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche erbracht.

      2.Der Service, der die Führung eines Kontos im Online Shop beinhaltet, ist nach der Registrierung verfügbar. Für die Registrierung ist es erforderlich, das auf einer der Websites des Online-Shops verfügbare Registrierungsformular auszufüllen und zu akzeptieren. Der Vertrag über die Erbringung der Dienstleistung, die die Führung eines Kontos im Online-Shop beinhaltet, wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und endet, wenn der Kunde einen Antrag auf Löschung des Kontos stellt oder die Schaltfläche "Konto löschen" (UK: "Usuń Konto") verwendet.

      3.Der Kunde kann die kommerziellen Informationen des Verkäufers in Form von Nachrichten erhalten, die an die E-Mail-Adresse des Kunden gesendet werden (Newsletter-Service). Um solche Informationen zu erhalten, muss der Kunde eine gültige E-Mail-Adresse angeben oder ein entsprechendes Feld im Registrierungsformular oder im Bestellformular aktivieren. Der Kunde kann seine Zustimmung zum Erhalt von Werbeinformationen jederzeit widerrufen. Der Vertrag über die Bereitstellung des Newsletter-Dienstes wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und endet, wenn der Kunde einen Antrag auf Streichung seiner E-Mail-Adresse aus der Liste der Newsletter-Abonnenten stellt oder wenn er sich über den in der im Rahmen des Newsletter-Dienstes versandten Nachricht enthaltenen Link abmeldet.

      4.Der Kunde kann das Kontaktformular nutzen, um dem Verkäufer eine Nachricht zukommen zu lassen. Der Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen, der die Bereitstellung eines interaktiven Formulars beinhaltet, das es dem Kunden ermöglicht, mit dem Verkäufer in Kontakt zu treten, wird für einen bestimmten Zeitraum geschlossen und endet, wenn der Kunde eine Nachricht an den Verkäufer sendet.

      5.Der Kunde kann im Online-Shop seine individuellen und subjektiven Meinungen u.a. zu den Waren oder dem Transaktionsprozess veröffentlichen. Mit dem Einstellen von Nachrichten erklärt der Kunde, dass er über alle Rechte an diesen Inhalten verfügt, insbesondere über Urheberrechte, verwandte Schutzrechte und gewerbliche Schutzrechte. Der Vertrag über die Erbringung einer Dienstleistung, die das Einstellen von Meinungen über Waren beinhaltet, wird für einen bestimmten Zeitraum geschlossen und endet mit dem Einstellen der Meinung.

      6.Die Kommentare sollten klar und verständlich verfasst sein und dürfen darüber hinaus nicht gegen geltende Rechtsvorschriften, auch nicht gegen Rechte Dritter, verstoßen - insbesondere dürfen sie nicht diffamierend sein, persönliche Interessen verletzen oder einen Tatbestand des unlauteren Wettbewerbs beinhalten. Die eingestellten Kommentare werden auf den Webseiten des Online-Shops veröffentlicht.

      7.Mit der Abgabe des Kommentars gestattet der Kunde dem Verkäufer die kostenlose Nutzung und Veröffentlichung des Kommentars sowie die Erstellung von Zusammenstellungen der Werke im Sinne des Gesetzes über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte (Gesetzblatt 1994, Nr. 24, Pos. 83).

      8.Der Verkäufer hat das Recht, gelegentlich Preisausschreiben und Werbeaktionen zu veranstalten, deren Bedingungen stets auf den Webseiten des Shops veröffentlicht werden. Die Aktionen des Online-Shops können nicht kombiniert werden, es sei denn, die Bedingungen der jeweiligen Aktion sehen etwas anderes vor.

      9.Verstößt der Kunde gegen diese Bedingungen, kann der Verkäufer - nach vorheriger unwirksamer Abmahnung mit angemessener Fristsetzung - den Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen mit einer Frist von 14 Tagen kündigen.

    V.Das Verfahren für den Abschluss des Kaufvertrags

    1.Die Informationen über die Waren, die auf den Webseiten des Shops zur Verfügung gestellt werden, insbesondere die Beschreibungen, die technischen und funktionellen Parameter sowie die Preise, stellen eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne von Artikel 71 des Bürgerlichen Gesetzbuches dar.

    2.Alle im Online-Shop angebotenen Waren sind frei von Sach- und Rechtsmängeln und wurden legal in UK eingeführt.

    3.Um eine Bestellung aufzugeben, ist ein aktives E-Mail-Konto erforderlich.

    4..Erfolgt die Bestellung über das auf der Website des Online-Shops verfügbare Bestellformular, gibt der Kunde die Bestellung auf elektronischem Wege beim Verkäufer auf, was ein Angebot zum Abschluss eines Vertrags über den Verkauf der Waren, die Gegenstand der Bestellung sind, darstellt. Das auf elektronischem Wege abgegebene Angebot ist für den Kunden verbindlich, wenn der Verkäufer an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung zur Bearbeitung in Form einer Erklärung des Verkäufers über die Annahme des Angebots des Kunden sendet; mit deren Eingang beim Kunden kommt der Kaufvertrag zustande.

    5.Die Bestellung kann im Online-Shop per Telefon, per E-Mail oder per Kontaktformular an Werktagen und zu den auf der Website des Online-Shops angegebenen Zeiten aufgegeben werden. Zu diesem Zweck sollte der Kunde:

    6.Dem Verkäufer den Namen und die Menge der Waren unter den auf der Website des Shops präsentierten Waren mitzuteilen,

    7.Die Lieferform und die Zahlungsart aus den auf der Website des Shops angegebenen Lieferformen und Zahlungsarten auswählen,

    8.Die für die Bearbeitung der Bestellung erforderlichen Angaben zu machen, insbesondere: Vor- und Nachname, Wohnort und E-Mail-Adresse.

    9.Die Information über den Gesamtwert der Bestellung wird von Sellervia immer mündlich oder per E-Mail mitgeteilt, zusammen mit der Information, dass der Abschluss des Kaufvertrags durch den Kunden eine Verpflichtung zur Bezahlung der bestellten Waren mit sich bringt und der Kaufvertrag in diesem Moment abgeschlossen wird.

    10.Für Kunden, die Verbraucher sind, schickt der Verkäufer nach einer Bestellung per Telefon, per E-Mail oder per Kontaktformular immer eine Bestätigung der Bedingungen für die Bestellung an den Kunden.

    11.Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde, der ein Verbraucher ist, (als Antwort auf die vom Verkäufer gesendete Bestätigung der Bestellbedingungen) eine E-Mail an die E-Mail-Adresse des Verkäufers sendet, in der der Kunde: den Inhalt der gesendeten Bestellung akzeptiert und ihrer Bearbeitung zustimmt, und auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert und die Mitteilung über den Rücktritt vom Vertrag zur Kenntnis nimmt.

    12.Nach Abschluss des Kaufvertrags sendet der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung der Bedingungen an die elektronische Adresse des Kunden oder schriftlich per Post an die vom Kunden angegebene Adresse.

    13.Der Kaufvertrag wird in britischer oder englischer Sprache abgeschlossen, und seine Bestimmungen entsprechen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    VI.Lieferung

    Die Waren werden an die vom Kunden bei der Bestellung angegebene Adresse geliefert.

    Der Kunde wird die bestellte Ware in der folgenden Form liefern:

      1.Durch ein Kurierunternehmen,persönliche Abholung am persönlichen Abholort des Verkäufers.

    Der Verkäufer informiert den Kunden auf den Webseiten des Shops in der Beschreibung der Waren über die Anzahl der Werktage, die für die Bearbeitung der Bestellung und die Lieferung benötigt werden, sowie über die Lieferkosten.

      2.Bei der Lieferung von Waren außerhalb der Europäischen Union werden die Kosten für die Lieferung individuell berechnet. In diesem Fall werden die Informationen über die Lieferkosten auf der Website des Online-Shops veröffentlicht oder individuell mit dem Verkäufer festgelegt. Um die Lieferkosten individuell zu bestimmen, sollte der Kunde den Verkäufer gemäß Absatz I der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kontaktieren.

    Die Frist für die Lieferung und Bearbeitung der Bestellung wird gemäß Paragraph VII Absatz 2 nach Werktagen berechnet. Im Falle einer Bestellung, die außerhalb der Europäischen Union versandt wird, wird die Lieferzeit individuell mit dem Verkäufer festgelegt. In diesem Fall sollte der Kunde den Verkäufer gemäß Absatz I der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kontaktieren, um die Lieferzeit der Bestellung zu bestimmen.

    Der Verkäufer stellt dem Kunden einen Kaufnachweis zur Verfügung.

    Wenn die bestellten Waren unterschiedliche Lieferfristen haben, gilt die längste Frist für die gesamte Bestellung.

    VII.Preise und Zahlungsmodalitäten

    Die Preise für die Waren werden je nach Wahl des Kunden in PLN oder EUR angegeben und enthalten alle Bestandteile wie Mehrwertsteuer, Zölle und andere Gebühren.
    Der Kunde kann die folgenden Zahlungsarten wählen:
      1.Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers (in diesem Fall beginnt die Bearbeitung der Bestellung, nachdem der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung zugesandt hat, und die Ware wird sofort nach Gutschrift des Geldes auf dem Bankkonto des Verkäufers und nach Abschluss der Bestellung versandt);
      2.Elektronische Zahlung (in diesem Fall beginnt die Bearbeitung der Bestellung, nachdem der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung geschickt hat und nachdem der Verkäufer vom System des Zahlungsabwicklers die Information erhalten hat, dass der Kunde die Zahlung geleistet hat, und die Ware wird sofort nach Abschluss der Bestellung versandt).
    cash, COD - Zahlung an den Zustelldienst zum Zeitpunkt der Abholung (in diesem Fall beginnt die Bearbeitung der Bestellung und ihr Versand, nachdem der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung geschickt hat und nachdem die Bestellung abgeschlossen wurde).
      3.Zahlung im Ratenzahlungssystem - in diesem Fall beginnt die Bearbeitung der Bestellung, nachdem der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung über die Annahme der Bestellung geschickt hat, nachdem die Bestellung abgeschlossen wurde und nachdem der Verkäufer von der Krajowy Integrator Płatności SA mit Sitz in Poznań die Information erhalten hat, dass der Kunde die Zahlung für die bestellte Ware geleistet hat.
    Der Verkäufer informiert den Kunden auf den Webseiten des Shops in der Beschreibung der Ware über den Zeitpunkt, zu dem er die Zahlung für die Bestellung leisten muss. Leistet der Kunde die Zahlung nicht innerhalb der im vorstehenden Satz genannten Frist, kann der Verkäufer - nach vorheriger unwirksamer Abmahnung mit angemessener Fristsetzung - gemäß § 491 BGB vom Kaufvertrag zurücktreten.

      VIII.Das Recht, vom Abkommen zurückzutreten

      Der Kunde, der Verbraucher ist, kann den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Abgabe einer entsprechenden Erklärung widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Erklärung vor Ablauf der Frist.

      Der Verbraucher kann die Erklärung selbst verfassen oder das Formular für die Erklärung des Rücktritts vom Vertrag verwenden, das auf den Webseiten des Online-Shops verfügbar ist.

      Die 14-tägige Frist beginnt mit dem Tag, an dem die Waren geliefert wurden, oder - im Falle eines Dienstleistungsvertrags - mit dem Tag des Vertragsabschlusses.

      Nach Erhalt der Rücktrittserklärung des Verbrauchers schickt der Verkäufer eine Bestätigung über den Erhalt der Rücktrittserklärung an die E-Mail-Adresse des Verbrauchers.

      Das Recht des Verbrauchers auf Rücktritt vom Vertrag ist in folgenden Fällen ausgeschlossen:

        1. für die Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, der vor Beginn der Dienstleistung darüber informiert wurde, dass er mit Beendigung der Dienstleistung das Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert, vollständig erbracht hat;
        2. bei einem Vertrag, dessen Preis oder Vergütung von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die sich der Kontrolle des Verkäufers entziehen und die vor Ablauf der Rücktrittsfrist auftreten können
        3. für einen Vertrag, bei dem Gegenstand der Dienstleistung nicht vorgefertigte Waren sind, die nach den Spezifikationen des Verbrauchers hergestellt werden oder der Befriedigung seiner besonderen Bedürfnisse dienen;
        4. bei einem Vertrag, der Waren zum Gegenstand hat, die schnell verderben oder eine kurze Haltbarkeit haben;
        5. für einen Vertrag, bei dem es sich um Waren handelt, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wird;
        6. für einen Vertrag, bei dem der Gegenstand der Leistung Waren sind, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gegenständen verbunden bleiben;
        7.für einen Vertrag, bei dem der Gegenstand der Dienstleistung alkoholische Getränke sind, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrags vereinbart wurde und die erst nach 30 Tagen geliefert werden können und deren Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, die sich der Kontrolle des Verkäufers entziehen;
        8.für einen Vertrag, bei dem der Verbraucher den Verkäufer ausdrücklich gebeten hat, ihn aufzusuchen, um eine dringende Reparatur oder Wartung durchzuführen; wenn der Verkäufer zusätzlich andere Dienstleistungen als die vom Verbraucher gewünschten erbringt oder wenn er andere Waren als die für die Reparatur oder Wartung erforderlichen Ersatzteile liefert, hat der Verbraucher das Recht, vom Vertrag in Bezug auf die zusätzlichen Dienstleistungen oder Waren zurückzutreten;
        9. bei einem Vertrag, dessen Gegenstand Audio- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware sind, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wird; bei der Lieferung von Zeitschriften, Periodika oder Magazinen, außer bei einem Abonnementvertrag;
        10.für einen im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung geschlossenen Vertrag;
        11.für einen Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Beherbergung, außer zu Wohnzwecken, der Beförderung von Gegenständen, der Autovermietung, der Verpflegung, der Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeit-, Unterhaltungs-, Sport- oder Kulturveranstaltungen, wenn im Vertrag der Tag oder die Zeit angegeben ist, an dem bzw. zu der die Dienstleistung erbracht werden soll;
        12. bei einem Vertrag über die Lieferung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Träger aufgezeichnet sind, wenn die Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, nachdem er vom Verkäufer über den Verlust des Widerrufsrechts informiert wurde.

      Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt ein solcher Vertrag als nicht geschlossen. Die von den Parteien erbrachten Leistungen sind in unverändertem Zustand zurückzugeben, es sei denn, die Veränderung war im Rahmen der ordnungsgemäßen Verwaltung, insbesondere zur Feststellung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Sache erforderlich. Die Ware ist unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, zurückzusenden. Die Rücksendung der gekauften Ware hat an die Adresse des Verkäufers zu erfolgen.
      Der Verkäufer hat dem Verbraucher alle Zahlungen, die er geleistet hat, einschließlich der Lieferkosten für die Waren, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Erklärung des Verbrauchers über den Widerruf des Vertrags bei ihm eingegangen ist. Der Verkäufer erstattet die Zahlung mit demselben Zahlungsmittel, das der Verbraucher verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher stimmt einer anderen Art der Rückerstattung zu, wobei eine solche Rückerstattung für den Verbraucher keine Kosten verursacht. Der Verkäufer kann die Rückzahlung der vom Verbraucher geleisteten Zahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist, es sei denn, der Verkäufer hat angeboten, die Waren selbst beim Verbraucher abzuholen.
      Wenn die vom Verbraucher gewählte Form der Warenlieferung von der vom Verkäufer angebotenen kostengünstigsten, regulären Form der Lieferung abweicht, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Verbraucher die ihm entstandenen Mehrkosten zu erstatten
      Der Verbraucher trägt nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, es sei denn, der Verkäufer hat sich bereit erklärt, diese Kosten zu übernehmen.        

      IX.Beanstandungen der Waren unter Garantie

      Der Verkäufer verpflichtet sich, die Waren frei von Mängeln zu liefern.
      Der Verkäufer haftet gegenüber dem Kunden, der Verbraucher ist, im Rahmen der Mängelhaftung gemäß den Bestimmungen der Artikel 556 - 576 des Bürgerlichen Gesetzbuches. In Bezug auf die Kunden, die Unternehmer sind, ist die Gewährleistung ausgeschlossen.
      Damit die Reklamation bearbeitet werden kann, muss der Kunde die betreffende Ware einschicken oder liefern und nach Möglichkeit den Kaufbeleg beifügen. Die Waren sollten an die in Punkt 3 genannte Adresse geliefert oder geschickt werden.
      Der Verkäufer verpflichtet sich, jede Beschwerde innerhalb von 14 Tagen zu bearbeiten.
      Bei Mängeln in der Reklamation fordert der Verkäufer den Kunden auf, diese unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Aufforderung, zu ergänzen.

      X.Reklamationen bei elektronischen Dienstleistungen

        1.In der Beschwerde sollte der Kunde seinen Vor- und Nachnamen, seine Korrespondenzadresse, die Art und Beschreibung des vorliegenden Problems angeben.
        2.Der Verkäufer verpflichtet sich, jede Reklamation innerhalb von 14 Tagen zu bearbeiten und - falls dies nicht möglich ist - den Kunden innerhalb dieser Frist zu informieren, wann die Reklamation bearbeitet wird. Wenn die Reklamation Mängel aufweist, fordert der Verkäufer den Kunden auf, sie innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Aufforderung zu ergänzen.    

      XI.Garantien 

      Die Waren können die Garantie des Herstellers besitzen.
      Für die Waren, die unter eine Garantie fallen, werden die Informationen über das Bestehen und den Inhalt der Garantie sowie die Zeit, für die sie abgeschlossen wurde, immer in der Beschreibung der Waren auf den Webseiten des Shops angegeben.

                                                                                              

      XII.Außergerichtliche Möglichkeiten zur Beilegung von Beschwerden und zur Verfolgung von Ansprüchen

      Der Kunde, der Verbraucher ist, hat unter anderem die folgenden Möglichkeiten, die außergerichtlichen Wege zur Beilegung von Beschwerden und zur Verfolgung von Ansprüchen zu nutzen:

        1.Der Verbraucher hat das Recht, sich zur Beilegung von Streitigkeiten, die sich aus dem Abschluss eines Kaufvertrags ergeben, an das von der Handelsinspektion betriebene ständige gütliche Verbrauchergericht zu wenden.

        2.Der Verbraucher hat das Recht, beim Provinzinspektor der Handelsinspektion die Einleitung eines Schlichtungsverfahrens zu beantragen, um den Streit zwischen dem Kunden und dem Verkäufer gütlich beizulegen.

        3.Der verbrauchen können kostenlose Unterstützung für die Beilegung des Streits zwischen dem Verbraucher und dem Verkäufer erhalten, indem sie auch die Unterstützung des POVIAT (kommunalen) Verbraucherrechtsberaters oder einer sozialen Organisation nutzen, deren gesetzliche Aufgaben den Verbraucherschutz umfassen (unter anderem der Verbraucherverband, die Gesellschaft von UKConsumers).Die Beratung erfolgt durch den Verbraucherverband unter der gebührenfreien Rufnummer der Verbraucher-Hotline +48 800 007 707 und durch die Society of UK Consumers unter der elektronischen E-Mail-Adresse porady@dlakonsumentow.pl.
      kann seine Beschwerde über die europäische OS-Plattform einreichen, die unter folgender Adresse zu finden ist: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

       

      XIII.Schutz von personenbezogenen Daten

      Der Verkäufer sammelt und verarbeitet die persönlichen Daten der Kunden in Übereinstimmung mit den geltenden gesetzlichen Bestimmungen und der Datenschutzrichtlinie, die auf der Website des Shops verfügbar ist.

      XIV.Schlussbestimmungen

        1.Alle Rechte des Online-Shops, einschließlich der wirtschaftlichen Urheberrechte, der Rechte des geistigen Eigentums an seinem Namen, der Internet-Domain, der Website des Online-Shops sowie an den Formularen und Logos sind Eigentum des Verkäufers und dürfen nur auf die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebene Art und Weise und in Übereinstimmung mit diesen verwendet werden.

        2.Alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Kunden, der ein Verbraucher ist, werden von den zuständigen Gerichten gemäß den geltenden Bestimmungen der Zivilprozessordnung entschieden.

        3.Für alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Kunden, der Unternehmer ist, ist das für den Sitz des Verkäufers zuständige Gericht maßgebend.

        4.Für die in diesen Bedingungen nicht geregelten Angelegenheiten gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches, des Gesetzes über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen, des Gesetzes über die Verbraucherrechte und anderer anwendbarer Bestimmungen des Vereinigten Königreichs.

        5.Jeder Kunde wird über die Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch Informationen auf der Homepage des Online-Shops informiert, die eine Liste der Änderungen und deren Datum des Inkrafttretens enthalten. Kunden, die über ein Konto verfügen, werden zusätzlich durch eine Nachricht an ihre E-Mail-Adresse über die Änderungen informiert und erhalten eine Liste der Änderungen. Das Datum des Inkrafttretens jeder Änderung muss mindestens 14 Tage nach ihrer Veröffentlichung liegen. Wenn der Kunde, der über ein Kundenkonto verfügt, den neuen Inhalt der Geschäftsbedingungen nicht akzeptiert, ist er verpflichtet, dies dem Verkäufer innerhalb von 14 Tagen nach der Information über die Änderung der Geschäftsbedingungen mitzuteilen. Die Nichtannahme führt zur Beendigung des Vertrags.

       

      Unsere Website verwendet Cookies für statistische, werbliche und funktionale Zwecke. Dank ihnen können wir das Angebot individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Sie können Cookies entweder akzeptieren oder in Ihrem Browser deaktivieren, damit keine Informationen gesammelt werden.
      Sie haben sich erfolgreich angemeldet!
      Diese E-Mail wurde registriert